Preisträger 2016

  • 1. Platz:
    Lehrlingsfirma Lefimatik

  • 2. Platz:
    Ausbau go tec!-Labor

  • 3. Platz:
    school helps school
  • 4. Platz:
    Laser-Cutter

Preisträger
beim
prix.vision

Preisträgern,
denen die Jury gemäss ihrem
Urteil die
Preissumme
zuteilt.




    Die Preisträger 2016
    Wir gratulieren!


    4 Preisträger und prix.vision Spezial für den Verein Lernbegleitung "Zündschnur".





    Prix.vision Spezial

    für den Verein Lernbegleitung "Zündschnur"

    Gegründet wurde der Verein Zündschnur für Lernbegleitung von Jugendlichen mit Lernschwierigkeiten 2006 durch die beiden Initianten Ruedi Meier und Matthias Häberli. Dass der Verein dieses Jahr sein 10-jähriges Jubiläum feiern kann und durch seinen unermüdlichen Einsatz von Freiwilligen zahlreichen Jugendlichen eine zweite Chance geboten hat, ist sicher einmalig und verdient auch entsprechende Anerkennung. Sämtliche Mitarbeiter bei "Zündschnur" arbeiten ehrenamtlich und die Unterstützung für die Jugendlichen erfolgt kostenlos. Der prix.vision Spezial 2016, dotiert mit Fr. 5'000.-, ist aus Sicht der Jury eine mehr als verdiente Anerkennung für das Zündschnur-Team.


    Und das sind unsere Projektsieger:



    Jury-Präsident Dr. Jürg Peyer (1.v.l.) präsentiert ein strahlende Siegerrunde bei der Preisübergabe mit Regierungsrätin Rosmarie Widmer Gysel. Von links nach rechts: Mirco Helbling, Rainer Lenz, Tony Stamm, Naoussa Schaffer, Thomas Plieninger, Pascal Bott, Christoph Leu

    1. Preis: Lehrlingsfirma Lefimatik (Preisträger 2016)

    Bereits seit 2015 existiert die Lehrlingsfirma Lefimatk, die innerhalb der Firma Bögli Netzwerk GmbH für IT-Lernende aufgebaut worden ist. Im Rahmen der Mini-Firma erhalten die Jugendlichen die Möglichkeit, sämtliche Bereiche einer Firma mit Unterstützung durch die Mutter- Firma eigenständig zu führen und zu bearbeiten. Mit dem Preisgeld von Fr. 20'000.- sollen nun die Dienstleistungen für Privatpersonen ausgebaut und eine weitere Lehrstelle geschaffen werden.


    2. Preis: Ausbau go tec!-Labor

    Das go tec!-Labor in Neuhausen erfreut sich bei Jugendlichen grosser Beliebtheit und möchte seine Dienstleistungen und Attraktivität weiter ausbauen. So rechnet man bei der Stiftung go tec! für dieses Jahr mit 3'000 jugendlichen Besucher und stösst damit sowohl bei den Freizeitangeboten als auch bei der Materialbeschaffung ans Limit. Mit dem Preisgeld von Fr. 15'000.- durch den prix.vision soll nun die Hürde genommen werden.


    3. Preis: school helps school

    Bereits der Titel des Projekts "school helps school" von Rainer Lenr (BBZ) und Marco Helbling verrät auch seine Zielsetzung. Jugendliche IT-Lernende wollen gemeinsam an einer Berufsschule in Honduras ein Computernetzwerke aufbauen und zwar mit ausgemusterter aber noch voll einsatzfähigen Hard- und Software des BBZ. Ueber eine permanente Internetverbindung soll anschliessend das Netzwerk von Schaffhausen aus auch gewartet werde. Mit dem Preisgeld von Fr. 10'000.- wird dieses Projekt unterstützt.


    4. Preis: Laser-Cutter für Tony Stamm und seine IT-freaks

    Ein Lasercutter für seine Tüftlerwerkstatt odenwilusenz für Jugendliche steht schon lange auf der Wunschliste von Tony Stamm und seinem Computerclub. Dem Wunsch dürfte er einen Schritt näher gekommen sein, und zwar mit dem Entscheid der Jury, Tony Stamm den 4. Preis, dotiert mit Fr. 5'000.- zuzusprechen.

prix.vision © 2016
Web design provided by Hbpromotion