Rahmenbedingungen und Regeln



Teilnahmeberechtigung

Zur Teilnahme am Projektwettbewerb berechtigt sind Einzelpersonen, Lehrbetriebe, Berufsverbände, Berufsschulen und weitere Ausbildungsinstitutionen, welche im Kanton Schaffhausen

Anforderungskatalog

Die Projekte sollen eine oder mehrere der folgenden Zielsetzungen beinhalten:

Die Projekte sollen eine oder mehrere der folgenden Zielsetzungen beinhalten:

1. Eckdaten 2. Ausführliche Beschreibung des Projektes

Preisvergabe

Sämtliche Projekte werden zuerst durch das Berufsbildungsamt des Kantons Schaffhausen im Rahmen eines Berichts zuhanden der Jury in Sachen Machbarkeit und Finanzierbarkeit vorevaluiert. Die Jury beurteilt anschliessend die Projekteingaben anhand der folgenden Kriterien:

Bestimmt werden der oder die alljährlichen Gewinner des prix vision durch die Jury. Die Peyer'schen Familienlegate schliessen mit dem Preisgewinner eine befristete Leistungsvereinbarung ab. Der Preisträger ist verpflichtet, quartalsweise über den Projektfortschritt Bericht zu erstatten.


prix.vision Spezial

Anforderung:

Exzellente Leistungen von Einzelnen oder Institutionen im Bereich Berufsbildung


Wettbewerbseingabe:

Beim prix vision Spezial handelt es sich um eine Auszeichnung für aussergewöhnliche Leistungen von Einzelpersonen, Organisationen oder Institutionen in der gesamten Berufsbildung. Entsprechende Empfehlungen können der Jury auch aus der Öffentlichkeit vorgetragen werden und zwar mit detaillierten Angaben zu Person(en) und Leistung. Über die Nomination entscheidet die Jury.

Preisvergabe:

Die Jury hat die Möglichkeit, exzellente Leistungen von Einzelpersonen oder Institutionen mit einem Spezialpreis auszuzeichnen.



Sämtliche aufgeführten Projektvorgaben (siehe dazu Formular) sind einzureichen an:

prix vision
z. Hd. v. Herrn
Dr. Jürg Peyer,
Löwenstr. 17,
8001 Zürich